Es gibt mittlerweile recht komfortable Wege seine digitale Daten zu verwalten und wiederzugeben, z.B. über einen Squeezebox Receiver. Als vor Jahren das Thema Hifi + digitale Wiedergabe mittels Rechner aufkam, war das Thema noch etwas komplizierter. Für ein brauchbares Ergebnis war die Wahl der richtigen Hardware + Programme nötig, mit z.T. aufwendiger Konfiguration.

Zu dieser Zeit baute ich einen Barebone Windows XP Rechner auf mit EMU 1616 Soundkarte und Foobar + ASIO Treiber als Audioplayer. Das Signal wird nicht im Rechner über die Soundkarte gewandelt, sondern digtal an einen externen Wandler ausgegeben. Schon mit diesem Setup war die Wiedergabe besser als über meinem Rega Planet. Wie zu sehen ist die Kiste leicht gemoddet um ein wenig von der typischen Rechneroptik loszukommen.

Vor ein paar Monaten entdeckte ich durch einen Tipp Cplay. Eine recht minimalistische Playerlösung die gegenüber Foobar nochmals deutlich die Performance steigerte, im Vergleich ein klareres und räumlicheres Klangbild.





Da ich nicht darauf verzichten möchte mal schnell eine CD in oder auf den Player zu werfen, war der Shigaclone Thread im DIYAUDIO Forum genau das passende Projekt um meinen Rega Planet entgültig loszuwerden. Im Vergleich zur Rechner Lösung klingt die Kiste für mich weniger auflösend, obwohl über den gleichen Wandler angeschlossen. Trotzdem spielt das Teil nicht schlecht und macht als Wochenendprojekt auch viel Spaß bei der Umsetzung.

Hinterlasse einen Kommentar